Auf zu neuen Ufern

Als ich 2006 nach meiner Bundeswehrzeit einen neuen Job gesucht habe wurde mir vom Arbeitsamt unter anderem auch ein Call-Center-Job mit technischem Hintergrund angeboten. Als ausgebildeter Fachinformatiker war dieser bei mir auch vorhanden.


Also sagte ich erst mal ja. Danach ging es als Zeitarbeiter zur heutigen TGCS Rostock GmbH - damals noch HanseNet (damals bekannt als Alice). Als ich den Job damals angefangen habe, dachte ich mir "2 Jahre Call-Center tun bestimmt nicht weh, in der Zeit findest schon was anderes".


Nun, aus den gedachten 2 Jahren sind tatsächlich, wenn man das 1 Jahr als Zeitarbeiter miteinbezieht 12 Jahre geworden. Beginn der Call-Center Ära war am 15.09.2006 und das Ende wurde heute mit dem letzten Arbeitstag am 19.9.2018 eingeleitet. Ich baue bis zum 30.09.2018 noch Überstunden und Resturlaub ab und dann geht es im fliegenden Wechsel am 1.10.2018 zu neuen Ufern.


Mein neuer Arbeitgeber wird eine Firma, die im Gesundheitswesen aktiv ist - nein, ich werde kein Doktor. Die Firma kümmert sich als Marktführer um die IT-Systeme in unseren deutschen Apotheken.

Und ich bin einer der Außendiensttechniker die per Fernwartung, Telefon und Vor-Ort-Service die Server und Clients in den Apotheken reparieren.


Mehr zu meinen neuen Aufgaben werde zu bei Gelegenheit verraten, denn im Oktober ist erst mal eine "Einarbeitungs-Rundreise" geplant.